Presse

MainPost berichtet über das Nachwuchsförderzentrum

(MainPost, 20.05.2014) Fußball-Förderzentren gibt es in der Region einige, private ebenso wie vom Verband offiziell organisierte – jetzt ist an der Würzburger Universität ein weiteres dazugekommen. Eines, das es so bisher noch nicht gab. Wissenschaftler und Vereinsverantwortliche, Forscher und junge Sportlerinnen wollen den Mädchenfußball in Mainfranken voranbringen: Mit einem neuen Nachwuchs-Förderzentrum (NFZ). Im Gegensatz zu bereits installierten Nachwuchsförderzentren im Jungenbereich ist zwar der Bayerische Fußball-Verband (BFV) bei diesem Projekt nicht mit im Boot, nichtsdestotrotz versprechen sich die Initiatoren viel von ihrem Projekt. Dafür investieren die Uni und die beteiligten Vereine Wissen, Personal und Zeit.

Koordination, Spielintelligenz und Schnelligkeit sind Ziele der Mädchenförderung im NFZ (c) Marco Bosch

 

Weiterlesen: MainPost berichtet über das Nachwuchsförderzentrum

Neues aus der Wissenschaft

Anlass für die Übersicht zu Möglichkeiten des jahrgangsversetzten Spielbetriebs von Mädchen bei den Jungen ist zum einen der Umstand eines nachweislichen, körperlich-motorischen Vorsprungs von Jungen gegenüber Mädchen ab der Grundschulzeit. Zum anderen bietet der Deutsche Fußball-Bund durch seine Jugendordnung den Landesverbänden die Möglichkeit, Juniorinnen altersversetzt im Spielbetrieb der Junioren einzusetzen. Insgesamt zeigen die untersuchten Jugend- und Spielordnungen der Landesverbände eine deutliche Hinwendung zu den Grundsätzen des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr dazu...