Die wissenschaftliche Begleitung

Im Mittelpunkt der Talentförderung des Nachwuchsförderzentrums stehen die Spielerinnen. Ihre optimale soziale, psychische und sportliche Entwicklung sind das Ziel und Gegenstand des Konzepts. Zur Qualitätssicherung in diesen drei Bereichen werden die Spielerinnen durch eine wissenschaftliche Betreuung auf ihrem Weg zum Fußballtalent begleitet.

Die wissenschaftliche Begleitung wird vom Sportzentrum der Universität Würzburg durch PD Dr. Olaf Hoos im Bereich der sportlichen Entwicklung geleitet. Mittels moderner trainingswissenschaftlicher Methoden und entsprechender Begleitung wird die Umsetzung einer altersgerechten und Spielerinnen-zentrierten Förderung gewährleistet.

Die soziale und psychische Entwicklung der Spielerinnen wird durch die pädagogische Perspektive des Lehrstuhls Empirische Bildungsforschung unter Anleitung von Prof. Dr. Heinz Reinders in den Blick genommen. Auf diese Weise gelingt es, die Talentförderung ganzheitlich umzusetzen. Die Spielerinnen werden nicht auf ihre sportliche Leistung reduziert, sondern als Heranwachsende mit eigener Persönlichkeitsentwicklung gesehen. 

Neues aus der Wissenschaft

Anlass für die Übersicht zu Möglichkeiten des jahrgangsversetzten Spielbetriebs von Mädchen bei den Jungen ist zum einen der Umstand eines nachweislichen, körperlich-motorischen Vorsprungs von Jungen gegenüber Mädchen ab der Grundschulzeit. Zum anderen bietet der Deutsche Fußball-Bund durch seine Jugendordnung den Landesverbänden die Möglichkeit, Juniorinnen altersversetzt im Spielbetrieb der Junioren einzusetzen. Insgesamt zeigen die untersuchten Jugend- und Spielordnungen der Landesverbände eine deutliche Hinwendung zu den Grundsätzen des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum Unterfranken wurde im Mai 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über acht Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.