• nfz-slider-001.jpg
  • nfz-slider-002.jpg
  • nfz-slider-003.jpg
  • nfz-slider-004.jpg
  • nfz-slider-005.jpg
  • nfz-slider-006.jpg

Trainingszeiten und Sichtung

Das NFZ-Fördertraining findet Dienstags von 17:15 bis 18:30 am Sportzentrum an der Uni Würzburg statt. >>

Konzept und Begleitung

Das NFZ verfolgt ein innovatives Konzept zur Talentförderung und wird wissenschaftlich begleitet. >>

Trainerinnen und Team

Die Spielerinnen werden von sehr kompetenten Trainerinnen und nach modernsten Methoden gefördert. >>

Lotte im FFussball-Magazin

Das FFussball-Magazin ist die bundesweit größte Zeitschrift für den Mädchen- und Frauenfußball und Medienpartner für den Preis "Lotte". Zum Auftakt der Partnerschaft berichtet das FFussball-Magazin in einem doppelseitigen Beitrag über die Ausschreibung.

Mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren gehört das FFussball-Magazin zu den großen Sportzeitschriften in Deutschland und wurde bereits zwei Mal für den Preis des Sportjournalismus nominiert. Kurzum: was der Kicker für den Männerfußball, ist das FFusball-Magazin für das weibliche Pendant. 

Kompetenter Medienpartner

Somit ist das Magazin als Medienpartner von Lotte, dem Preis für den Mädchen- und Frauenfußball ein wichtiger Begleiter dafür, auf den Preis bundesweit aufmerksam zu machen und über den einzigartigen Preis zu berichten. In der aktuellen Ausgabe berichtet das Magazin auf einer Doppelseite über die Hintergründe zum Preis, die Bewerbungsmöglichkeiten und gibt einen Ausblick auf die Preisverleihung im November 2017 in Würzburg.

Dass das Magazin bei seinen Reportagen und Berichten auf hochwertigen Journalismus setzt, zeigt sich auch darin, dass Hintergründe wie über die Namenspatronin Charlotte "Lotte" Specht Eingang in den Beitrag gefunden haben. Auch in den kommenden drei Ausgaben des Jahres, darunter auch im Sonderheft zur Frauen-EM in Frankreich, wird das FFussball-Magazin über den Preis für den Mädchen- und Frauenfußball berichten. 

Weitere Infos
Download des Beitrags
www.ffussball-magazin.de

Neues aus der Wissenschaft

Anlass für die Übersicht zu Möglichkeiten des jahrgangsversetzten Spielbetriebs von Mädchen bei den Jungen ist zum einen der Umstand eines nachweislichen, körperlich-motorischen Vorsprungs von Jungen gegenüber Mädchen ab der Grundschulzeit. Zum anderen bietet der Deutsche Fußball-Bund durch seine Jugendordnung den Landesverbänden die Möglichkeit, Juniorinnen altersversetzt im Spielbetrieb der Junioren einzusetzen. Insgesamt zeigen die untersuchten Jugend- und Spielordnungen der Landesverbände eine deutliche Hinwendung zu den Grundsätzen des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum Unterfranken wurde im Mai 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über acht Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.