• nfz-slider-001.jpg
  • nfz-slider-002.jpg
  • nfz-slider-003.jpg
  • nfz-slider-004.jpg
  • nfz-slider-005.jpg

Trainingszeiten und Sichtung

Das NFZ-Fördertraining findet Dienstags von 17:15 bis 18:30 am Sportzentrum an der Uni Würzburg statt. >>

Konzept und Begleitung

Das NFZ verfolgt ein innovatives Konzept zur Talentförderung und wird wissenschaftlich begleitet. >>

Trainerinnen und Team

Die Spielerinnen werden von sehr kompetenten Trainerinnen und nach modernsten Methoden gefördert. >>

Lotte meets Freestyle

Nina Windmüller und Aylin Yaren spielen virtuos mit dem Ball und verzaubern ihr Publikum. Nun kommen die beiden Freestyle-Künstlerinnen zur Preisverleihung von Lotte und sorgen für tolle Fußball-Momente. Möglich werden die Show-Acts dank der Kooperation des NFZ mit fussballmarkt.com.

So ein Ball lässt sich einfach ins Tor schießen oder flanken. Oder man macht es wie Aylin und Nina und nutzt das runde Leder als Kunstobjekt, dass sich jonglieren, drehen und auf physikalisch beinahe unmögliche Weise um den Körper herumwirbeln lässt. Freestyle nennt sich diese virtuose Kunst am und mit dem Ball und ist in Deutschland eine noch kleine aber feine Szene besonders begabter Fußballerinnen.

Sportlerinnen wie Aylin Yaren und Nina Windmüller zeigen dabei, dass der weibliche Fußball eine Kunst und trickreich ist. Sie präsentieren ihre Sportart mit Selbstbewusstsein und eigenem Charakter. Daher ergänzen sie hervorragend das Signal, dass der Preis „Lotte“ sendet: Kreativität, Können und Selbstbewusstsein zeichnen den Mädchen- und Frauenfußball aus.

Aus diesem Grund passt die Kooperation mit der Sportagentur fussballmarkt.com, die sich seit fast 15 Jahren auf den Support für Freestyle-Fußball spezialisiert hat, sehr gut zum bundesweiten Preis. Gemeinsam werben beide Partner für den weiblichen Fußballsport und setzen sich für dessen positive Wahrnehmung in der Öffentlichkeit ein. Denn ein genauer Blick auf das Logo des Mädchen- und Frauenfußballpreises zeigt, dass „Lotte“ eigentlich auch eine Freestylerin ist.

Neues aus der Wissenschaft

Anlass für die Übersicht zu Möglichkeiten des jahrgangsversetzten Spielbetriebs von Mädchen bei den Jungen ist zum einen der Umstand eines nachweislichen, körperlich-motorischen Vorsprungs von Jungen gegenüber Mädchen ab der Grundschulzeit. Zum anderen bietet der Deutsche Fußball-Bund durch seine Jugendordnung den Landesverbänden die Möglichkeit, Juniorinnen altersversetzt im Spielbetrieb der Junioren einzusetzen. Insgesamt zeigen die untersuchten Jugend- und Spielordnungen der Landesverbände eine deutliche Hinwendung zu den Grundsätzen des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum Unterfranken wurde im Mai 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über acht Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.